Wann sage ich, dass ich nur Teilzeit arbeiten kann?

| | 0 Comments

Auf der Suche nach einem neuen Job entdeckt die Bewerberin eine Stelle, die wie für sie gemacht ist. Sofort will sie das Unternehmen anschreiben. Die Sache hat nur einen Haken: Gesucht wird eine Vollzeitkraft, die junge Mutter kann aber nur eine Teilzeitstelle annehmen. Jetzt mal ehrlich, Herr Schimpf: Wann ist der richtige Moment, um mit der Firma darüber zu sprechen? Hat die Bewerbung so überhaupt eine Chance?

Personalchef Adrian Schimpf antwortet:
Erst im Bewerbungsgespräch – vielleicht sogar ganz am Schluss – damit rauszurücken, dass Sie statt Vollzeit nur 30 Stunden arbeiten können, ist natürlich der denkbar schlechteste Weg. Wenn eine Vollzeitstelle ausgeschrieben wurde, und Sie bewerben sich und sagen erst im Bewerbungsgespräch, dass Sie nur Teilzeit können, werden sich die allermeisten Arbeitgeber doch ein wenig verschaukelt fühlen, ganz nach dem Motto: “Das hätte sie nun auch wirklich mal gleich sagen können, bevor wir uns die Mühe machen und sie einladen.”

Vorher anrufen oder den Teilzeitwunsch im Anschreiben mitteilen sind denkbare Optionen. Anrufen hat den Vorteil, dass Sie bei einem “ja klar, gerne doch!” wissen, dass die Bewerbung daran jedenfalls nicht scheitern würde und sich die Mühe lohnt. Anrufen hat aber auch den Nachteil, dass Sie sich bei einem “nein, das ist nicht möglich” diese Mühe nicht mehr machen – und nicht selten stellt ja ein Arbeitgeber erst im Laufe des Bewerbungsverfahrens fest, dass Teilzeit vielleicht doch gar nicht so schlecht wäre, wie zunächst gedacht. Nur wären Sie eben gar nicht unter den Kandidaten – weil Sie sich ja wegen des telefonischen “Nein” gar nicht erst beworben haben.

Ich persönlich würde es so machen: Wenn ich die Stelle wirklich attraktiv finde, würde ich mich bewerben und im Anschreiben erklären, dass ich leider nur 30 Stunden arbeiten kann. Das ist zwar möglicherweise vergebliche Liebesmüh – aber vielleicht ist mein Lebenslauf oder meine Qualifikation ja so interessant, dass das Unternehmen ins Nachdenken kommt, ob es vielleicht auch bereit wäre, mich in Teilzeit zu beschäftigen, selbst wenn das ursprünglich gar nicht so geplant war. Wenn dann eine Einladung zum Bewerbungsgespräch erfolgt, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass die Teilzeit kein Problem darstellt – und dass dem Arbeitgeber meine Bewerbung trotzdem wirklich gut gefallen hat.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *